2007-01-19

How to paint skin 3.2 - Illegaler Schnee

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
Ja. Da stimmte definitiv was nicht. Total. Da dies eine Wüste sein sollte, war Schnee eigentlich nicht erlaubt. Um also den illegal eingewanderten Schnee wegzuschaffen, waren Leute gefragt, die bereit waren, für sehr wenig Geld zu arbeiten. Irgendwelche Vorschläge?
--++--
Yes. There was definitely something wrong. Since this was supposed to be a desert, snow wasn´t allowed here. Totally. So, to remove the illegaly immigrated snow from the desert, some people ready to work for very little money were desperately needed. Any suggestions?
------------------------------
Nächste Lasur. Deckende Farben für Lasuren zu nehmen ist nicht sehr schlau. Also wurde hier Zinkweiß und Rebschwarz verwendet (erhältlich bei Kremer-Pigmente. Und, nein, ich habe keinen Werbevertrag mit denen.).
Hier geht es um die Festlegung der hellen und dunklen Regionen der Unterarms und des Hintergrunds. Es geht hier nicht um dunkle Stellen auf der Haut (z.B. Pickel, Leberflecken und sichtbare Venen) oder irgendeines Materials. Das kommt später. Die Hell/Dunkelangelegenheit sollte ein bisschen Karikatur sein, es soll ja übergemalt werden und immernoch zur Bildwirkung beitragen.
Oh, eine kleine Sache: Wenn man einen weichen, aber nicht zu breiten übergang von Hell nach Dunkel (oder umgekehrt) braucht, male man einen scharfen Kontrast, beide Töne dicht beieinander, keine Lücke dazwischen. Dann den Pinsel trocknen (oder einen neuen nehmen, der könnte aber zu trocken sein) und auf der Kontrastlinie entlang der ine malen(nicht rechtwinkelig dazu, die Kontrastlineie kreuzend!!). Ein paar mal wiederholen, und man hat einen beinahe vermeerartigen Kontrast (Ich übertreibe natürlich ein bisschen...)
--++--
Next glaze. To paint glazes with opaque colours isn´t that smart. So zinc white and a black pigment made of burnt vine is used here (available e.G. at Kremer-Pigmente. And no, I have no advertising deal or anything with them.).
It´s about defining the light and dark areas of the lower arm and the background. It is not about dark parts of the skin (e.g spots or visible veins) or any material. About that later.
So the light/dark aspect here should be a bit of a caricature, because it will be painted over and should still contribute to the appearance of the picture.
Oh, one tiny thing: If you have to paint a soft but not too broad change from light to dark (or other way round), paint a sharp contrast, the two tones close to each other, no gap between. Then dry your brush (or take a new one, but that might be too dry) and paint on the contrast line along the line (not in a rectangular direction, crossing the contrast!!). Repeat that a few times and you have an almost Vermeer-like contrast line (I´m exaggerating a bit, of course...)

Herzlichen Gruß

Gerd


Technorati Tags: , , , , , , , ,

1 Kommentar:

Sven hat gesagt…

Good Job! :)