2007-05-22

How to paint a pebble 3 - Nettes Hotel

Naja. Der Stein war poliert, als ob jemand den Eindruck erwecken wollte, das sei ein wertvoller Edelstein.
Für ihn war er das auch.
Schließlich wußte er sehr gut, das seine Mutter darin gefangen war.
Er hatte sie selbst dazu verurteilt weil sie nicht nett zu ihm gewesen war.
Als er das seinem Onkel erzählte, brachte der ihn wieder zu dem netten hotel, wo alle so freundlich und höflich waren. Aber sie schienen dort immernoch Schwierigkeiten zu haben, zuzuhören. Und die anderen Gäste waren wirklich seltsam.
--++--
Well. The stone was polished, as if someone wanted to make the impression of a precious gem.
To him it was, actually.
Since he knew quite well, that his mother was held in prison in it.
He himself had sentenced her for not being nice to him.
When he told his uncle, he took him to this nice hotel again, where all are friendly and polite.
But they still seemed to have a hard time to listen to him over there. And the other guests were really weired.
------------------------------
Titanweiß im Hintergrund. Verfeinerung des Schattens mir Lampschwarz. Weichzeichnen von einigen scharfen Kontrasten auf der Kieselfläche. Lichtreflexe auf dem Kiesel mie Titanweiß.

Das Bild ist fertig.

--++--
Titanium white on the background. Enhancement of the shadow with lamp black. Blurring of some contrasts within the pebble area. Highlights on the stone with titanium white.

This picture is finished.


^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Ich habe etwas bekanntzugeben.
Dieses Weblog wird eine Pause haben. FÜr etwa zwei Monate. Ich bin gerade am ersaufen, und brauche die Zeit, die dieses Weblog verbraucht, um meine Arbeit erledigt zu bekommen. Nach diesen zwei Monanten werden die Verhältnisse wieder etwas entspannter sein.
Tut mir Leid.
Aber ich werde zurückkommen.
--++--
I have an announcement to make.
This blog will have a break. For about two months. I'm kind of drowning right now and need the time, this blog consumes to get my work done. After these months things will be more relaxed again.
Sorry.

But I'll be back.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^


Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-05-15

How to paint a pebble 2 -

Ich hasse das! Ich hasse das!
Verstreu deine blöden Schokoladenkrümel nicht auf meinem goldenen...
Verdammt.
Ich hab vergessen, was das ist.

Auf dem goldenen Dings!!
--++--
I hate that! I hate that!
Don't scatter your crappy chocolate crumbs - or - whatever - they - are on my golden...
Dammit.
I forgot what it is.

On that golden thing!!
------------------------------
Ocker für den Hintergrund, mit einem trockenen Pinsel in wechselnden Streichrichtungen (sobald man ein System oder Muster bemerkt, Richtung ändern). Grüne Erde mit Titanweiß für die hellen Stellen des Kiesels. Lampschwarz für den Schatten. Kleiner Pinsel für den Kiesel. Man versuche, an Stellen mit weichen Farbübergängen die Pinselspuren zu verbergen (Venetianischrot zu Grüne Erde/Titanweiß). Bei scharfen Kontrasten lasse man den Pinselstrich unverämdert, bis auf vielleicht einer unscharfen Stelle, um ihn mit der Umgebung zu verbinden.
--++--
Ocher for the background, with a dry brush and changing directions of the brushstrokes (as soon you realize a system, a pattern in the way you move the brush, change it). Green earth mixed with titanium white for the light part of the pebble. Lamp black for the shadow. Small brush for the pebble. Try to hide brush traces at areas with soft changes of colour (venetian red to greenearth/titanium white). At sharp contrasted areas, leave the brush stroke unchanged, except for maybe one blury spot at it for connecting it with the surrounding colour.

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-05-14

How to paint a pebble - Urlaubsinsel

Als Urlaubsziel sah es vielversprechend von oben aus. Aber der Ozean war irritierend weiß.
Das Blau streikt, sagte uns der Reiseführer.
Und wir dachten, das war ein seltsamer physikalischer Effekt oder ein chemischer Trick, um uns zu unterhalten.

Leicht enttäuschend.
--++--
As a holliday resort it looked promising from above. But the ocean was disturbingly white.
The blue went on strike, we was told by the guide.
And we thought it was some weired physical effect or chemical trick to entertain us.

Slightly disappointing.
------------------------------
Als nächstes gibt's ein Kieselsteinbild. Titanweiß als Grundierung. Lampschwarz und Venetianischrot als Schicht für den Kiesel. Schwarz in das nasse Titanweiß als kleiner Schatten.

Nächstes Mal mehr (leicht zu raten: Hab gerade nicht viel Zeit).
Next thing will be painting a pebble. Titanium white as a ground layer. Lamp black and venetian red as a layer for the pebble. Black into the wet titanium white for a little shadow.

Next time more (you guessed it. Not much time today).

Herzlichen Gruß

Gerd


Technorati tags: , , , , ,

2007-05-09

How to paint metal 7 - Freiheit gegen Ruhm


Wie die Zeit vergeht. Das dachte er jedesmal, wenn er auf das Photo schaute. Und daß es ein Fehler war, der Presse Blitzlicht bei der Feier zu erlauben. Es läßt alles falsch wirken, unpassend, übertrieben, nachgemacht und eine Reihe anderer unschöner Adjektive. Aber berühmt sein heißt, Freiheit gegen Andenken zu tauschen. Was fair ist, beides vergeht.
Trotzdem.
Die häßlichen Bilder sind die bleibenden.

Er beschloß, zu üben, stolz auf sie zu sein.
--++--
Oh, time flies. Everytime he looked at the photo, he thought that. And that it was a mistake to allow the press to use the flash at the ceremony. It makes is all seem wrong, missplaced, overdone, made up and a lot of other not so nice adjectives. But being famous is trading freedom for being remembered. Which is fair because both fade.
Still.
The ugly pictures are the remaining ones.

He decided to practice being proud of them.
------------------------------
Wenig wurde hinzugefügt. Die Bretter bekammen eine Schicht Sienabraun um sie hölzerner erscheinen zu lassen und die Kanten etwas heller.
Also.
Das Photo wurde (dummerweise) mit Blitz gemacht. Also sind die Lichtverhältnisse auf dem Metall total anders. Der Blickwinkel ist tiefer (scheinbar sitze ich meim Malen aufrechter..).Die Briefumschläge sind größer und dichter am Kelch. Tja, und die Farben sind komplett anders.
Wie ich am Anfang sagte, das Photo ist eine Skizze. Während des Malens des Bildes habe ich vielleicht ein oder zweimal darauf geschaut, nicht öfter. Also sind alle Änderungen Ergebnis von Beobachtung (Licht auf dem Metall, Blickwinkel)oder von Kompositionsentscheidungen (Abstand zwischen den Dingen, Änderung des Tons und der Intensität der Farbe).
Die Entscheidung ist daher immer: Bei der Beobachtung bleiben, oder ändern, um genauer von der Beobachtung zu erzählen. Da gibt es keine generelle Lösung. Man muß jedes mal neu entscheiden. Aber man MUSS entscheiden! Andernfalls gibt es keinen Fortschritt. Weil man nur durch Entscheidungen Fehler machen kann. Und nur die bringen einen weiter.
--++--
Very little has been added. The bars got a layer of siena brown to look more wooden and to make the edges lighter.
Now.
The photo has (stupidly) been made with a flash. So the light on the metal is completely different. The point of view is lower (seems I sit more upright while painting...). The envelopes are bigger and closer to the cup. Well, and the colours are completely different.
As I said in the beginning, the photo is a sketch. During the painting of the picture I looked at it once or twice at all, not more often. So all the changes are due to direct observation (light on metal, point of view) or due to compositional decisions (distance between things, change of tone and intensity of colours).
So the decision is always: Stick to the observation or change to tell about the observation more precisely. And there is no general solution. You have to decide time and time again. But DO decide! Otherwise you can't improve. Because decision is the only way to make mistakes. And only they make you improve.

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-05-08

How to paint metal 6 - Familienphoto

Selbst auf den alten Familienfotos sah er aus wie ein glänzender Star. Alle anderen wirkten blass im Vergleich.
Andererseits, war er hohl und leer, während die anderen eine Menge Geschichten zu erzählen hatten.
--++--
Even in the old family photos he looked like a shiny star. All others were pretty pale in comparison.
But then, he was amphoric, with nothing really to say, while the others hat a lot of stories to tell.
------------------------------
Wir sind auf der Zielgeraden, wo ich nochmal das Photo zeigen werde, um Ähnlichkeiten und Abweichungen zu vergleichen.
Was geschah: Der Hintergrund bekam eine Schicht gebranntes Siena. Die Fugen zwischen den Brettern wurden mit Lampschwarz dunkler gemacht. Die kleinen Briefumschläge wie auch der große bekamen einen Schatten auf der Vorderseite, und die Asymmetrien am Kelch wurden beseitigt. Übergaupt wurde der nochmal mit Zinkweiß Schwarz und Indischgelb überarbeitet.
--++--
We're comming close to the final stage, where I will post the photo again to compare similarities and differences.
What happened: The background got a layer of burnt siena. The gaps between the bars of the board got darker with lamp black. The small envelopes got shadow on the front as well as the big one, and the asymmetries of the cup got repaired. The cup in general was redone with zinc white indian yellow and lamp black.

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-05-04

How to paint metal 5 - Graues Leben für einen Tag

Es war ein frischer, klarer, neuer Morgen.

Alles wirkte so großartig, so optimistisch, so im Internet, so selbstsicher, so total auf Koks, daß er sofort bereute überhaupt aufgewacht zu sein. Warum konnten die Dinge nicht einfach sein. Warum mußten sie immer so überschäumen.
Ein graues Leben. Nur für einen Tag.
--++--
It was a fresh, clear, new morning.

Everything looked so energetic, so great, so optimistic, so on the internet, so self-assured, so completely on cocaine, that he immetiately regretted to even have waken up. Why can`t things just be. Why have they always to be so exuberant.
A grey life. Just for one day.
------------------------------
Zuallererst Titanweiß für den Hintergrund (der war zu grau und schattig) sowie für das Regal. Mit einem kleinen Pinsel, so das der Umriss der Bretter genauer wird. Grüne Erde für die Umschläge und Igrazinrot für das Magazin und den großen Umschlag. Schwarz unter dem Regal am unteren Rand des Bildes.
Dann: Wieder Schatten. Mit Lampschwarz auf dem Kelch, zwischen den Brettern und um das Magazin und die Umschläge. Des Fuß des Kelches sit asymmetrisch geworden. Wird das nächste mal verbessert.
Indischgelb auf dem ganzen Kelch und den Umschlägen. Es erstaunt mich immer wieder, wie dieses Pigment ales zum Glühen bringen kann. Jeder, der an Farbew nteressiert ist, sollte dieses Pigment zumindest mal getestet haben !! (Jeder, der es tut, beschreibe bitte seine Ergebnisse in den Kommentaren!)
--++--
First of all titanium white for the background (it was too grey and to shady) as well as for the board. With a small brush, so the outline of the bars get more precise. Green earth for the envelopes and igrazine red for the magazine and the big envelope. Black below the board on the lower edge of the picture.
Then: Shadows again. With lamp black on the cup, between the wooden bars and around the magazine and the envelopes. The lower part of the cup (what is the english word for that? foot?) went asymmetric. Will be corrected next time.
Indian yellow all over the cup and the envelopes. It amazes me time and time again, how this pigment can make everything just glow. Anyone who is interested in colour, should at least try this pigment!! (Anyone who does, please describe the results in the comments!)


Herzlichen Gruß


Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-05-03

How to paint metal 5 - Angeber

Ja.
Oh ja.
Oooh ja.
Er war ein Angeber. Er hielt endlose Reden, wie brilliant er das Leben und die Welt im allgemeinen reflektierte. Halb ignorierte er, halb nahm er wirklich nicht wahr, das seine Umgebung in tiefen, tiefen, gesunden Schlaf gelangweilt war.
--++--
Yes.
Oh yes.
Oooh yes.
Indeed he was a bigmouth. Giving speeches with no end on how brilliantly he was reflecting life and the world in general, he half ignored and half he really didn't realize, that all arround him were bored into deep, deep, healthy sleep.
------------------------------
Vielleicht ist bemerkt worden, das meine technischen Kommentare sich in eine Art Telegrammstil entwickelt haben. Obwohl mir das leid tut, kann ich das im Moment nicht ändern, mir fehlt die Zeit, Zeit, Zeit.
Also.
Ein Grau aus Zinkweiß und Lampenschwarz, um den Hintergrund abzumildern. Licht und Schatten im allgemeinen betont durch Schwarz und Weiß. Eine Schicht Ocker wieder auf dem Regal und auf der Banderole. Venetianischrot auf dem großen Briefumschlag rechts.
--++--
Maybe you realized, that my technical comment on the picture developed into a kind of telegramme style message. Athough I am sorry about that, I can't change that right now lacking of time, time, time.
So.
A gray, made of lamp black and zinc white to soften the background. Light and shadow enhanced in general by black and white. A layer of ocher on the board again and on the banderole. Venetian red on the big envelope on the right.
Next time: Some other colours.

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-04-30

How to paint metal 4 - Bühne

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Die Bühne gehörte ihm.
Endlich.
Jeder auf ihn fixiert.
Und was hielt er für richtig zu sagen?
"Ich hab Durst."
--++--
Well, the stage was all his.
Finally.
Everyone focussed on him.
And what did he choose to say?
"I'm thirsty."
------------------------------
Um die Lichtverhältnisse zu klären, wurde Lampenschwarz benutzt. Zinkweiß holt die hellen Stellen auf dem Kelch und auf der Banderole um die kleinen Umschläge rechts zurück. Es ist auch auf dem Magazin links verwendet. Venetianischrot ganz rechts auf dem großen Briefumschlag.
--++--
Lamp black is used here to clarify the light situation, to enhance the shadows. Zinc white brings back the lighter parts on the cup and the banderole around the small envelopes on the right. It's used on the magazine on the left as well. Venetian red on the far right for the big envelope.

Herzlichen gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-04-27

How to paint metal 2 - Erblassen

Als er an dem Morgen erwacht war, bemerkte er, das nicht er selber, sondern seine Umgebung erblasste, wenn es etwas zum Erblassen gab. Was dazu führte, das er bald gar nichts mehr sah.
--++--
When he awoke that morning, he realized, that not he himself, but his environment turned pale, when there was something to turn pale about.
Which made him see noting at all soon.
------------------------------
Schichten aus lichten Ocker und Venetianischrot. Der Kelch ist Venetianischrot pur (diese Farbe wird später den metallischen Effekt unterstützen), das Regal ist ein Mix aus Venetianischrot und Ocker und die Briefumschläge sind Ocker pur. Der Hintergrund ist Ocker mit Zinkweiß.
--++--
Layers of light ocher and venetian red. The cup is venetian red only (this colour will help to make it look metallic later), the board is a mix and the envelopes on the right are ocher only. The background is ocher and zinc white.

Herzlichen gruß

Gerd


Technorati tags: , , , , ,

2007-04-26

How to paint metal 2 - Nicht mehr wichtig

Eine skizzenhafte, schwarzweiße Erinnerung nur, von der glorreichen Situation blieb in ihrem Gedächtnis. Es fiel ihr schon sehr schwer, sich überhaupt zu erinnern, was so glorreich an der Situation gewesen war.
Und sie wurde jedesmal wild, wenn die Schwester sagte, daß das nicht mehr wichtig sei.
--++--
Only a sketchy black and white memory of that glorious situation had remained in her head. She already had a hard time trying to remember, what was so glorious about that situation.
And she went rampant every time the nurse said, that doesn't matter anymore.
------------------------------
Eine unterliegende Pinselzeichnung mit Lampschwarz. Einige Korrekturen mit Zinkweiß (auf dem Kelch und auf dem Magazin links).
als nächstes: Basisfarben.
--++--
An underlying brush drawing with lamp black pigment. A few corrections with zinc white (on the cup and on the magazine on the left).
Next: basic colours.

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-04-25

How to paint metal 1 - Rosa Wesen

Ich möchte betonen, daß ich es nicht getrunken habe. Ein außerirdisches Wesen materialisierte sich hier, trank es auf und verschwand wieder. Es war rosa. Das Wesen.

Nein, ich hab nicht nach dem Namen gefragt.
Visum? Es hatte wahrscheinlich eins. Keine Ahnung.

Aber du hast recht, ich hätte das fragen sollen.
--++--
I just like to stress, that I didn't drink it. In fact, it was an alien that materialized here, drank it and dissapeared. It was pink. The alien, that is.

No, I didn't ask it's name.
Visa? I guess it had one. I don't know.

But your're right, I should've asked that.
------------------------------
Titanweiß als Grundierung, und eine Bleistiftzeichnung darauf. Ich werde das nicht nach dem Photo malen. Das Ding ist genau vor meinem Arbeitstisch im Atelier. Mir gefielen die Farben. Mal sehen, wie weit wir kommen...
Man bemerke bitte, das die Form des Kelches nicht richtig ist, und die braunen Briefumschläge eine andere Form haben und vom Photo abgeschnitten werden. Aber da ich nicht nach dem Photo malen werde muss man sehen, was und wie das verändert werden wird.
--++--
Titanium white as gesso, and a pencil drawing on it. I am not going to paint this picture using the photo. That thing is right in front of me at my studios desk. I liked the colours. Lets see how far we can get...
Note that the shape of the cup is not drawn correctly and those brown envelopes have a different shape and are cut by the photos edge. But since I won't paint after the photo it remains to be seen, what and how this will be altered.

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-04-23

How to paint light - Vanitas und unterschätzt

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Als Schlüsselsymbol für die Begrenztheit der Lebenszeit in Vanitas Stilleben - so dachte er - würden seine Fähigkeiten einfach nicht anerkannt.
Er fühlte sich stark unterschätzt, tragisch einfach herunterbrennend:

Als Schlüsselsymbol für die Begrenztheit der Lebenszeit in Vanitas Stilleben.
--++--
Being a key-symbol for the limited time of life, used in vanitas-still -life painting - he thought - is just not appreciating his abilities.
He felt highly underestimated, tragically burning down:

Being a key-symbol for the limited time of life, used in vanitas-still -life painting.
------------------------------
Ultramarin im Hintergrund. Das gibt dem dunklen Milori ein Glühen, das hilfreich ist, wie ich finde. Hinzugefügt wurde ein helles Grün (Permanentgelb und Ultramarin) auf dem Wachs um das Leuchten der Kerze zu zeigen. Die Flamme ist viel heller (als einzige Lichtquelle hat man gewisse Verpflichtungen...).
Nächstes Mal was anderes.
--++--
Ultramarine over the background. It gives this dark milori a glow, that helps, I think. Added is a light green (permanent yellow and very little ultramarine) on the wax to show the glowing of the candlestick. The flame is much lighter ( being the only light source has some obligations...).
Next time something else.

Herzlichen Gruß


Gerd


Technorati tags: , , , , ,

2007-04-16

How to paint light - Loch im Himmel

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Weißt du was? Es ist mir egal, ob du glaubst, daß da ein Loch im Himmel ist. Du bist sowieso zu spät. Es hat sich schon wieder geschossen. Siehst du die dünne Stelle da?
Nee. Natürlich nicht.
--++--
You know what? I don't care if you don't believe, there is a whole in the sky. You're too late anyway. It has closed again already. See the thin area over there?
No. Sure you don't.
------------------------------
Es wurde noch verwischter. Die helle Stelle um die Flamme ist weiße Untermalfarbe (Zink) und eine dünne Milori Blau Schicht darüber. Im Moment ist das nicht sehr realistisch. Die Flamme ist zu schematisch und die erleuchtete Stele nicht weich genug.
Viel zu tun.
Die Kerze hat eine Schicht Titan bekommen, weil ich die Schnauze voll hatte von der unterliegenden Struktur.
--++--
It got even more blury. The light area around the flame is white underpaint (zinc) and a thin milori blue layer on top of that. Right now it is not very realistic. The flame is too schematic and the illuminated area is not smooth enough.
Lots to do.
The candle got a titanium layer because I got fed up with the undlerlying structure.

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-04-12

How to paint light - Hol deine Brille

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Alles verschwindet. Alles ist unscharf und deprimiert mich. Es scheint alles so sinnlos.

Hol deine brille.
--++--
Everything fades. All is blurred and bringing me down. It all seems to me completely futile.

Get your glasses.
------------------------------
Im Grunde wurde das Bild nochmal gemalt. Die Flamme ist realistischer im Sinne von "Wo - ist - das - Feuer - Gelb - und - wo - Orange - meine - Güte - nochmal". Der Hintergrund ist in Kreisen um die Flamme gemalt. In kommenden Schichten wird das sichtbar werden.
--++--
Basically the painting is painted once more. The flame is more realistic in terms of "where - is - the - fire - yellow - and - where - is - it - orange - for - goodness - sake". The background is painted in circles around the flame. In the layers to come it will be visible.

Herzichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-04-11

How to paint light - Kerzen Tag

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Jawoll.
Großartig.
Bin ich also wieder mal der einzige, der den "Energiesparen - durch - Klimazerstörung - mit - Kerzen - Tag" nicht vergessen hat. Wie immer.
Großartig. Großartig. Großartig.
--++--
Yeah.
Great.
So I am the only one who hasn't forgotten the "Lets - save - energy - by - wasting - the - climate - using - candles - day". As ever.
Great. Great. Great.
------------------------------
Dies ist nicht das im vorhergehenden Post angekündigte Bild...
Dies ist ein neues "Über - mehrere - posts - sich - entwickelndes - Dingens".

Also.
Miloriblau im Hintergrund, Zinkweiß für das Wachs und Permanentgelb und Igrazinorange für die Flamme. Für den Docht eine Mischung aus all diesen Farben.
Nächstes Mal: das Licht und der Raum.
--++--
This is not the picture, announced as almost ready in the previous post...
This is a new "over - a - few - posts - developing - thing".

So.
Milori blue in the background, zinc white for the wax and permanent yellow and igrazine orange for the flame. For the wick a mix of all of those colours.
Next time: the light and the space.

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , ,

2007-04-10

Sorry I didn´t post

Since a few days I my back behaves in a way, that I am really proud, when I manage to get out of bed within 10 minutes. It makes you humble, walking around like a question mark. Consequently, painting is slow right now.

Well.

It's not really walking.

Anyway, this is the reason for not posting. I have a picture almost ready. Maybe tomorrow.

Herzlichen Gruß

Gerd

2007-04-04

How to paint, well what? - Durchfall

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Ich weiß nicht. Ich denke immernoch, der Taubendurchfall sieht beunruhigend aus.
Trotz der wirklich schönen Symmetrie.
--++--
I don't know. I still think the pidgeons diarrhoea looks alarming.
Despite the really nice symmetry.
------------------------------
Und jetzt mal was ganz anderes. Die Tafel ist "grundiert" mit 1:1 Terpentin und Leinölfirniß (Halböl). Und keine Pigmente. Krapplack und Zinkweiß wird hier verwendet.
Also.
Was ist das?
Technisch gesagt sind das einige Spuren von Pinselstrichen. Sie sind in einer art nordostsüdwest-Komposition angeordnet. Die Farbe ist dünn, beinahe wie Aquarell.
Das ist im Grunde, was IST.
Aber was soll es bedeuten, bezeichnen, symbolisieren? Zum Beispiel Magnoliablütenblätter oder, tja, was noch? Oder allgemeiner: Wo ist die Grenze der Interpretation?
Meine Antwort bisher: die Grenze ist die Vorstellungskraft und das Wissen des Betrachters, gesteuert und begrenzt durch die Absicht, zu verstehen oder mißzuverstehen.

Was könnte es sonst noch sein? Vorschläge?

Kommentare willkommen!
--++--
And now for something completely different.
The panel is "gessoed" with 1:1 Turpentine and Linseedvarnish (Halböl in geman, half-oil). And no pigments. Rose madder and zinc white is used to paint here.
So.
What is this?
Technically speaking, these are some traces of brush strokes. They are organized in a north-east-south-west kind of composition. The paint is thin, almost like watercolour.
This is actually, what it IS.
But what does it mean, signify or symbolize? For example, magnolia flower-leaves, or well what else? Or in general: Where is the boundary for interpretation?
My answer so far: The boundary is in the imagination and knowledge of the viewer, limited and driven by the intention to understand or misunderstand.

What else could it be? Any suggestions?

Comments welcome!


Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , , ,

2007-04-03

How to paint skin 6.6 -

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Nachdem sie so lange gewartet hatte war sie nicht mal wütend. Müde müde müde.
Die Idee eines Malers sein? Niemals. Wieder. Nie.
Selbst die Phantasie eines einsamen, notgeilen, deprimierenden Mannes ist besser als das.
Es ist hart, jemandes Idee zu sein.
--++--
After waiting so long she wasn't even angry. Tired tired tired.
Being an idea of a painter? Never. Ever. Again.
Even being the fantasy of a lonely, horny, saddening man is better than this.
It' hard being just an idea of someone.
------------------------------
Ein letztes Mal Zinkweiß zur "Weißhöhung" von Wange, Nase, Auge und Oberlippe (endet alles mit "e". Komisch). Grüne Erde wieder für die Schatten. Venizianischrot und Zinkweiß für die Haare und Augen brauen.
Fertig.
Und das wars erstmal mit Haut.
Ich hoffe, es war eine Hilfe.
--++--
A last time zinc white for highlighting cheek, nose, eye and upper lip. Green earth again for the shadows. Venetian red and zinc white for the hair and eyebrows.
Finish.
And thats it with skin for now.
I hope it helped.

Herzlichen gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , , , ,

2007-04-02

How to paint skin 6.5 - Rosa Vorstellungskraft

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Sie stellte sich vor, das Blau im Hintergrund wäre rosa. Weil sie nämlich rosa mochte und Komplementärkontraste haßte. Ihre Vorstellungskraft, die sehr sehr sehr stark war, schaffte es beinahe.
--++--
She imagined, the blue in the background being pink. Because she liked pink and hated komplementary contrasts.
Her imagination, being very very very strong, almost succeded.
------------------------------
Eine Schicht blau im Hintergrund. Wieder Zinkweiß im Gesicht und Sommersprossen hineingewischt. Einige mehr vom Mundwinkel bis zur Nase, sie neigen dazu, dort rumzulungern...
Dies ist bald fertig. Danach erstmal keine Haut mehr. Was anderes.
--++--
Blue layer on the Background. Again zinc white on the face and the freckles blurred into it. A few more on the way from the angle oft the mouth up to the nose, as they tend to hang arround there more...
This ist close to finish now. After that no more skin for a while. Something else.

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , , , ,

2007-03-29

How to paint skin 6.4 - Klassische Musik

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Zu klassischer Musik lauscht man am besten mit geschlossenen Augen. Das sieht empfindsamer und klassische- Musik- Experten- mäßiger aus. Und deshalb hört man ja klassische Musik, wenn andere einen sehen können.
--++--
Listening to classical music is done best with eyes closed. The look is more sensitive and classical- music- expert- like. Which is why people listen to classical music, when others can see them.
------------------------------
Viele Veränderungen. Eine Schicht Zinkweiß über dem ganzen Kopf. Schatten und dunkle Stellen mir Ocker und grüner Erde. Haar mit Venetianischrot und Ocker. Die Sommersprossen. Auch mit Venetianischrot und Ocker gemacht. Aber. Um den Eindruck zu vermeiden sie wären AUF der Haut und nicht eingebettet als Teil der Haut, wurden sie mit kleinen Mengen Zinkweiß mit der noch nassen Hautfarbe verwischt. Wie sie sich übers Gesicht verteilen, ist noch nicht OK. Nächstes Mal mehr.
--++--
Lots of changes. A layer of zinc white on the whole head. Shadows and dark parts with green earth and ocher. Hair with ocher and venetian red. The freckles. Also done with ocher and venetian red. But. To avoid the impression of having them ON the skin and not blended in as part of the skin, the were blurred in to the skin with tiny bits of zinc white while the paint was still wet. The way they spread over the face is not ok yet. Next time.

Herzlichen Gruß

Gerd


Technorati tags: , , , , , , ,

2007-03-28

How to paint skin 6.3 - Schwerkraft

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Im Stehen schlafen war nicht die brillanteste Idee des Jahrhunderts. Aber sie hatte eine Hassliebe zur Schwerkraft und liebte es, sie zu provozieren.
--++--
Sleeping while standing wasn´t the brightest idea of the century, actually. But she hat a love-hate relationship with gravity and liked to tease it a bit.
------------------------------
Also das sieht jetzt ernsthaft krank aus. Der Grund ist, das die Farben zu dunkel sind und die grauen Sommersprossen immernoch durchscheinen, mehr als gewünscht.
Also.
Nach der üblichen Hautfarbe mir grüner Erde als Schattenton und Ocker und Zinkweiß für die Sommersprossen zeigt sich einfach, das das ganze Ding zu dunkel und zu "farbig" ist.

Also nächstes Mal eine Schicht Zinkweiß und einige Korrekturen.
--++--
Now that looks seriously ill. The reason is, that the colours are too dark and the grey freckles still shine through, more than wished.
So.
After the usual skin tone with green earth as shadow colour and ocher and zinc white for the freckles it simply shows, that the whole thing is too dark and "colourful".

So next time a layer of zinc white and a few corrections.

Herzlichen Gruß

Gerd


Technorati tags: , , , , , , ,

2007-03-27

How to paint skin 6.1 - Möwenei

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Während du schliefst,verwandelte ich deinen Kopf halbwegs in ein Möwenei. Ja, ich kann es zurückverwandeln, aber du mußt nett zu mir sein.
--++--
While you were sleepin, I turned your head halfway into a seagulls egg. Yes, I can turn it back again, but you have to be nice to me.
------------------------------
Alles bleibt so lange wie möglich schwarzweiß. Ein Problem weniger sozusagen.
Dinge, die zu beobachten sind:
Wo sind Sommersprossen groß, wo klein.
Wo sind sie hell, wo dunkel.
Man beachte, daß die Sicht auf die meist fast runden Sommersprossen fast immer aus einem Winkel ist, der sie oval erscheinen lässt, variierend von breit zu schmal.
Wo ist die Konzentration der Sommersprossen hoch, wo niedrig.

Das große Problem wird sein, den Eindruck einer Hautkrankheit zu vermeiden. Wir werden sehen. Nächstes mal Farbe.
--++--
All is kept black and white as long as possible. One problem less so to speak.
Things to observe:
Where are freckles big and where are they small.
Where are they dark, where are thy light.
Beeing almost circles, note that the view on the freckles almost always is from an angle making them ovals, varying from fat to slim.
Where is the concentration of freckles high, where low.

The big problem will be, to avoid the impression of a skin disease. We will see. Next time colour.

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , , , ,

2007-03-26

How to paint skin 6.1 - Sommersprossen

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Ich weiß nicht. Dieses Schwarzweißdenken mag ja sehr klar und systematisch sein.
Aber es ist so farblos. Langweilig. Irgendwie.
--++--
I don´t know. This thinking in black and white may all be very clear and systematic.
But it´s so colourless. Boring. Sort of.
------------------------------
Sandra bat mich, ein Bild mir Sommersprossen zu machen.
Schöne Idee!
Also.
Zuerst eine Person in Schwarzweiß. Leute mit Sommersprossen haben meist eine sehr sonnenempfindliche, sehr weiße oder rosa Haut, die, der Sonne ausgesetzt, rot wird (und sommersprossig...) und fast nie braun. Sie haben ziemlich oft rotes oder rotblondes Haar. Aber ich kenne auch schwarzhaarige Leute mit Sommersprossen.
Wie auch immer. Nächstes mal die Sommersprossen selbst.
--++--
Sandra asked me to do a picture about freckles. Nice idea!
Here we go.
First aperson in black and white. People with freckles usually have a very sun-sensitive, very white or pink skin, that turns red (and freckled...) and almost never brown when exposed to the sun. They quite often have red or reddish-blond hair. But I know black haired people with freckles, too.
Anyway. Next time the freckles themselves.

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , , , ,

2007-03-23

How to paint skin 4.3 - Letzte Haut?

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Wieder kein Text. Zeit ein neues Bild anzufangen...
Oh, eine Sache: Für den Fall, daß das nicht klar ist: Ich bin völlig, konzeptionell, grundsätzlich, absolut (noch mehr solcher Wörter?) gegen physische oder psychologische Gewalt. Aber ich bin für Wissen darum.
--++--
No text again. Time to start a new picture...
Oh, one thing: In case it is not clear: I am fully, conceptually, fundamentally, utterly (any other words of that kind?) against physical or psychological violence. But I am for knowledge about it.
------------------------------
Eine letzte Schicht Zinkweiß überall. Miloriblau und Krapplack über den Blauen Fleck getupft, um die Blutgerinsel zu zeigen.
Ich werde das Thema "Haut" hier beenden, außer jemand verlangt in einem Kommentar ein weiteres Haut-Thema. Kommentare (nicht nur hierzu...) sind herzlich Willkommen!
Andernfalls nächste Woche ein neues Thema.
--++--
A final layer of zinc white everywhere. Milori blue and rose madder dabbed over the bruise, to show the concentration of the blood, coming from the brocken capillars (is that the right word for tiny vein?). In german there is a beautiful word for that: Blutgerinsel ("Blut"=blood, Gerinsel: derived from verb "gerinnen" (=agglutinate), Gerinsel= something agglutinated)

I will stop the subject "skin" here unless someone posts a comment demanding a skin-topic to be explained. Don´t hesitate, comments (not only on this issue...) welcome!
Otherwise next week a new thing.

Herzlichen gruß

Gerd

Technorati tags: , , , , , , ,

2007-03-22

How to paint skin 4.3 - Im Ernst

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
Keine Schmunzelgeschichte heute. Je realistischer das wird, desto ernster wird das.
--++--
No funny story today. The more realistic it becomes, the more serious it gets.
------------------------------
Krapplackzinkweißocker, getupft, auf der ganzen Fläche außer dem blauen Fleck. Der ist mit böhmischer grüner Erde und Ocker gemacht, verwischt auslaufend in die normale Haut. Und ein wenig Krapplack obendrauf.
Blaue Flecken zu verursachen war unter Folterern sehr beliebt , weil es nach einer Weile keine Spuren mehr hinterläßt (die argentinische Junta hatte Lehrbücher, in denen das detailliert gelehrt wurde). Die heutigen Methoden sind ein wenig ausgeklügelter (z.B. Schlafentzug, laute schrille Geräusche). Übrigens, kennen Sie Botero zu diesem Thema?
--++--
Rosemadderzincwhiteocher all over the place again, except for the bruise, again. And dabbed again. The bruise is bohemian green earth and ocher blurred into the unharmed skin and on top a little rose madder.
Bruises were quite popular among torturers (the argentinian junta had manuals, where it was taught in detail), because it leaves no traces after a while. The methods nowadays are a bit more sophisticated (e.g no sleep at all, loud shrill noise etc.). By the way, do you know the paintings by Botero on this issue?

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags:, , , , , , ,

2007-03-21

How to paint skin 4.2 - Olympus Mons

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
"...Es war ein wolkiger Tag heute auf Mars. Aber der Olympus Mons war klar zu sehen..."
"Halt´s Maul, ja?! Und nimm den Eimer vom Kopf!! Du bist kein Astronaut, verstanden?! Nicht!!"
--++--
"...It was cloudy on mars this day. But the olympus mons was clearly visible..."
"Shut up, will you?! And take that bucket off your head!! You´re not an astronaut, ok?! Not!!"
------------------------------
Böhmische grüne Erde und Ocker über die ganze Fläche getupft, außer dem Blauen Fleck (Miloriblau, auch getupft). Es sieht eigentlich wie Hautkrebs aus. nicht beabsichtigt, aber gut zu wissen. Man lernt nie aus...
--++--
Bohemian green earth and ocher dabbed over the entire surface area, except for the bruise (milori blue, dabbed also). It looks like a skin carcinome, actually. Not intended, but nice to know. I never stop learning...

Herzlichen Gruß

Gerd

Technorati tags:, , , , , , ,

2007-03-20

How to paint skin 4.1 - Rosa Brille

Eitempera - Eggtempera, 10cm x 12cm.
"Sie hams gemacht! Sie haben es tatsächlich gemacht!! Sie haben die Himmelsfarbe geändert! Schööön!"
"Nimm die Brille ab.
Bitte."
--++--
"They did it! They really did it!! They changed the color of the sky! Niiiiece!"
"Take off your glasses.
Please."
------------------------------
Dies wird ein Stück Haut.
Ich dachte mir: Was könnte beim Hautmalen noch gut zu wissen sein? Nun. Zum Beispiel, wenn man seine Begeisterung oder das Gegenteil für Folter moderne Verhörmethoden ausdrücken will, wäre es, dachte ich, ganz nützlich zu wissen, wie man blaue Flecken malt.
Also. Technisch gesagt ist das eine erste Schicht in Krapplack/Zinkweiß/Ocker. Übrigens gemalt über einen total mißratenen Versuch, eine Blume zu malen.
--++--
This will be a piece of skin.
I thought: What else could be useful to know about painting skin? Well. For example, if you want to express your enthusiasm or its opposite about torture modern forms of questioning (a highly controversial issue right now...) it would be, I thought, quite handy to know how to paint things like bruises.
So. Technically speaking it´s a first layer in rose madder/zinc white/ocher. Painted over a completely failed attempt to paint a flower, by the way.


Herzlichen Gruß

Gerd

, , , , , , ,

2007-03-19

How to paint skin 2 - feddisch

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
Er fragte sich immer, was sie dachten, wenn er auf dem Fließband stehend, bewegungslos an ihnen vorbeischwebte. Wie auf einem Laufsteg ohne zu laufen.
--++--
He always wondered what they thought when he was standing on the transporter-belt, moving past them, motionless. Like on a catwalk without catwalking.
------------------------------
Zinkweiß im ganzen Gesicht (soll wundheilend wirken...), Bart überarbeitet mit Ocker und Miloriblau. Der Hintergrund wurde Blau. Eine Schicht Miloriblau. Lichter auf der Unterlippe, Nase, Hals und Wange mit Zinkweiß.

Das ist nun fertig. Weitermachen würde nichts voranbringen, sondern Fehler verursachen, die Reparatur und Überarbeitung bräuchten. Zumindest ist das mein Eindruck.

Was Denken Sie? Ich bin immer offen für Diskussion...

Aber ich bleibe bei Haut im nächsten bild.
--++--
Zinc white all over the face (said to be wound-healing...), beard redone with ocher and milori blue. Background got blue. One layer milori blue. Lights on lower lip, nose, neck and cheek with zinc white.

This ist finished. Going on would not improve anything, but cause mistakes that need repairing and redoing. At least it´s my impression for now.

What do you think? I´m always open to discussion...

But I´ll stich to skin in the next picture.

Herzlichen Gruß

Gerd


, , , , , , ,

2007-03-16

How to paint skin 2 - Bart gefärbt

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
Sososo.
Was haben wir denn da?
Den Bart gefärbt?
Los schnell den Rasierer, bevor das noch jemand sieht!
--++--
Wellwellwell.
What do we have here.
Dyed your beard?
Come on, get a razor before anyone sees that!
------------------------------
Ist das nicht schlechter als vorher? Ich denke ja. Und das ist eine wichtige Beobachtung. Ein Malprozess ist keine gerade Linie nach oben (oder unten). Man hat gute Phasen und schlechte. In den schlechten säht man und in den guten erntet man.
Ich musste die Nase nach unten verschieben. Was keine schöne Erfahrung war. Die Wange ist ein bisschen verändert, man kann immernoch den schwarzen Hintergrund durchscheinen sehen. Das Ohr geht gar nicht. Und der Bart. Naja. Hol den Rasierer.
Aber.
Gib. Niemals. Auf.
Der Mund lächelt beinahe. Sehr einfach zu machen, wenn man erkennt, wo ein Lächeln stattfindet. In den Mundwinkeln. Und nur da. Alles andere ist Grinsen. Man verschiebe die Mundwinkel ein wenig nach oben und plaziere einen überzeugenden Schatten drumherum. Das wars.
Naja. Fertig is noch nicht...
--++--
Isn´t this worse than the ones before? Yes, I think so. And this is an important observation. A painting-process isn´t a straight line up (or down). You have good phases and bad ones. In the bad phases you sow, in the good ones you harvest.
I had to move the nose downwards. Which was not a nice experience. The cheek is altered a bit, you can still see the black from the background shine through. The ear is a complete nono. And the beard. Well. Get the razor.
But.
Never. Ever. Give. Up.
The mouth ist almost smiling. Very simple to do, if you realize, where a smile takes place. In the corners of the mouth. And only there. Everything else is grinning. Move those corners up a bit and place a convincing schadow around there. Thats it.
Well. It´s far from finished, though.

Herzlichen Gruß

Gerd

, , , , , , ,

2007-03-15

How to paint skin 2 - Projektion, klassisch

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
Blaß und grau erschien es ihm. Das Leben überhaupt. Aber das, verehrter Leser, war eine klassische Projektion. Er war blaß und grau und nichts sonst.

Außer der rechte Teil des Schwarz vielleicht.
--++--
Pale and grey it seemed to him. Life in general. But that, dear reader was a classical projection. He was pale and grey and nothing else.

Except for the right part of the black, perhaps.
------------------------------
Zinkweiß ist dein Freund. Die eher expressionistischen Farben (außer der Nasenlöcher und der Lippen) sind durch eine dünne Schicht dieses großartigen Pigments gedämpft. Und der flächige Hintergrund ist jetzt erleuchtet und geräumig.
--++--
Zinc white is your friend. The rather expressionistic colours are dimmed a bit (except for the nostrils and the lips) by a thin layer of that great pigment. And the flat background is now enlightened and spacious.

Herzlichen Gruß

Gerd

, , , , , , ,

2007-03-14

How to paint skin 2 - Schwarzbewacher

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
Er stellte sich vor, daß, um das Schwarz zu bewachen ein unfreundliches Gesicht erforderlich war. Daher übte er jeden Tag.
--++--
Guarding the black, he imagined, required a unfriendly face. So he practiced every day.
------------------------------
Ocker, rot und Zinkweiß, die Weiße-Haut-Klassiker und Kobaltblau werden hier benutzt. Die Nase ist immernoch seltsam. Aber das nicht sehr rasierte Kinn ist nicht sehr rasiert. Das wurde mit dem Kobaltblau gemacht. Das Hemd wurde zeitweise rot. Der Mund ist besser, sieht konzetriert aus, um es höflich zu sagen.
--++--
Ocher red and zinc white, the white-skin-classics and cobalt blue is in use here. The nose is still strange. But the not so shaved chin is really not so shaved. Done with the cobalt blue. The shirt has turned red temporarily. The mouth is better, looks concentrated, to say it politely.


Herzlichen Gruß

Gerd

, , , , , , ,

2007-03-13

How to paint skin 2 - Erstmal grün werden

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
Nun gut.
Du willst also nicht durch tragen einens Föns um den Hals vor dem lila Bananenmonster gerettet werden.
Nun gut. Du bist erwachsen. Es ist deine Verantwortung.
--++--
Well then.
So you don't want to be saved from the violet banana monster by wearing a hairdryer around your neck?
Ok. You're grown up. It's your responsibility.
------------------------------
Böhmische grüne Erde als Grundlasur für die Gesichtshaut. Der Hals menschlicher, weniger Rohr. Schulter hinzugefügt, in orange. Schwarzer Hintergrund, der später dem Gesicht helfen wird, zu glühen.
--++--
Bohemian green earth as a ground layer for the facial skin. The neck more human, less tube. A shoulder added, in orange. Black background, which will later help the face glow.

Herzlichen Gruß

Gerd

, , , , , , ,

2007-03-12

How to paint skin 2 - Grau is alle Theorie, entscheiden is aufm Platz

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
Ein Doppelkinn und ein Mund wie nach einem Biss in ein Zitrone. Großartig.
Das dachte er. Und das wurde gemalt.
--++--
Double chin and a mouth after a bite in a lemon. Great.
That´s what he thought. And that´s what´s been painted.
--------------------
Grisaille und noch ´ne Menge zu tun. Der Mund ist weit entfernt von fertig, die Nase nicht detailliert genug und die Schulter fehlt irgendwie. Aber mit dünnen Schichten und Geduld kann man ´ne Menge erreichen.
--++--
Grisaille, and a lot to do ahead. The mouth is far from ready, the nose is on its way, but not detailed enough and the shoulder is kinda missing. But with thin layers and patience you can achive a lot.

Herzlichen Gruß

Gerd


, , , , , , ,

2007-03-09

After the hiatus, back to start

Nach einer so langen Pause, verursacht durch ernsthafte Probleme mit meinem Atelier und einigen privaten Angelegenheiten, wird dieses weblog weitergeführt.

Ich habe bemerkt, das ich eigentlich nie erklärt habe, wie man Temperafarbe macht.

Das. Ist. Peinlich.

Also. Hier die lange Version. (Ein neues Malprojekt nach den ganzen Buchstaben):

1. Materialien

1.1. Man besorge sich ein fest verschraubbares durchsichtiges Gefäß mit parallelen geraden Wänden (also ein klassischer Zylinder, keinen Kegel oder Colaflasche. Warum, dazu später). Ich nehme dafür ein großes Gurkenglas oder ein normales klassisches Honigglas.

1.2. Man besorge sich Leinölfirniß im Baumarkt oder besser bei Kremer-Pigmente (Kobalt-Leinölfirniß). Das ist unser ölhaltiger Binderbestandteil, der für wasserunlöslichkeit nach dem vollständigen durchtrocknen sorgt.

1.3. Man besorge sich Dammar-Harzlösung 1:2 bei Kremer-Pigmente. oder mache die selber (Anleitung siehe unten). Neben der desinfizierenden Wirkung hat der Dammarharz eine extrem wichtige Funktion. Trocknende Öl (z.B. Leinölfirniß) NEHMEN BEIM TROCKNEN AN VOLUMEN ZU!!! Das ist der Grund füre viele Rise in Ölbildern. Wenn man auf nicht durchgetrocknetes Öl malt, reißt die sich noch ausdehnende Ölschicht die darüberliegende auseinander.
Dammarharzlösungen SCHRUMPFEN BEIM TROCKNEN. Bewirkt also das Gegenteil. Das sorgt für die wunderbare Eigenschaft (bis zur Erfindung des Acryl in den 20er Jahren einzigartig) der Temperafarbe, unendlich oft übermalt werden zu können, und daß nach relativ kurzer Trocknungszeit (1-2 Tage gegenüber 3 Monaten bei reinem Öl)

1.4. Man besorge sich beliebig viele Hühnereier, weiß oder braun, bio oder nicht bio ist egal. Das ist unser Emulgator, d.h. es sorgt dafür das die sich eigentlich abstoßenden wässrigen und öligen Bestandteile nicht auseinanderfallen (sprich: man kann es mit Wasser vermalen)

1.5. Man besorge sich Papierklebesteifen, wie man ihn zum Abkleben von Farbflächen im Baumarkt bekommt


2. Herstellung

2.1. Man nehme den Papierklebesteifen und klebe ihn ander Außenwand des Gefäßes senkrecht von Oben bis anden Schraubverschluß.

2.2. Man schlage beliebig viele ganze Eier (ohne Schale natürlich...) in das verschraubbare Gefäß. Gefäß verschließen und mindestens 3min schütteln (das ist Wichtig! Die Emulsion zerfällt leicher, wenn nicht gründlich durchgemixt wird). Es geht auch mit einem Mixer, das schäumt aber stark.

2.3 Man markiere mit einem Stift (am besten Filzer, Bleistift schmiert ziemlich) die Höhe des Eiflüssigkeitsspiegels auf dem Papierklebestreifen. Dann die verdopple man die Höhe und markiere auch das. Eine letzte Markierung kommt genau in die Mitte zwischen den beiden Markierungen.
Hier wird vielleicht auch klar, warum das nur mit zylindrischen Gefäßen geht. Läuft das Gefäß beispielsweise nach oben schmal zu, beschreiben die Markierungen nicht mehr die korrekten Mengenanteile.

2.4 Ab hier ist es ganz einfach. Man fülle in die Eiflüssigkeit Dammarharzlösung 1:2 bis zur mittleren Markierung. Dann nochmal 3min schütteln (wirklich wichtig!). Dann bis zur oberen Markiung Leinölfirniß. Nochmal 3min schütteln. Fertig.

Das ist sozusagen die Basismischung Ei-Tempera nach Wehlte. Sie ist beliebig in ihren Eigenschaften steuerbar in Richtung Ölfarbe (Mehr Leinölfirniß, oder Besser Leinöl, oder Mohnöl oder... Die Trocknungszeit wird allerdings dann auch wie bei Öl...) oder in Richtung Wasserfarbe (Kleister, Gummi arabicum, Knochenleim, Acrylbinder, oder...) Grundregel: NACH JEDER ZUTAT IMMER GUT DURCHSCHÜTTELN. Das ist der häufigste Fehler, warum das nicht klappt.
Zur Konservierung sollte man zusätzlich einige Tropfen Nelkenöl oder en entsprechendes Mittel von Kremer-Pigmente zufügen.
Vermalen kann man das ganze mit Wasser, solange die Tempera nicht "kippt" d.h. soviel ölige Bestandteile darin sind, daß das wasser abperlt. Dann geht aber Terpentin.

So. Und hier noch das Rezept für Dammarharz

Rezept für Dammar-Lösung 1:2

Materialien:
Balsamterpentin, Dammarharz, Nylonstrumpf oder Gaze
Meßgefäß
großes verschließbares Lösungsgefäß mit großem Deckel (z.B. Gurkenglas)

Vorgehensweise:

Dammar 1:2 bedeutet, ein Volumenteil Dammarharz wird in zwei Volumenteilen Balsamterpentin gelöst. Dazu füllt man das Meßgefäß voll mit Terpentin (das Lösungsgefäß muß etwa die doppelte Menge fassen können!). Man gießt das Terpentin in das Lösungsgefäß. Dann wischt man das Meßgefäß mit einem Lappen oder Haushaltspapier aus, und füllt die Dammarharz-Brocken in das Meßgefäß, und zwar die halbe Meßhöhe. Diese abgemessene Menge füllt man in einen Nylonstrumpf, und hängt diesen so in das Lösungsgefäß, das er zu einem Drittel im Terpentin hängt, andernfalls würde der Dammarharz verklumpen. Der Lösungsvorgang dauert einige Tage, und sollte im Dunkeln (in einem Schrank, oder so) vor sich gehen. Die fertige Lösung sollte man in eine dunkle Flasche füllen, oder sonstwie vor Licht schützen.

--++--

After such a long break, due to serius problems with my studio and, as I mentioned, some private issues, this blog will continue.

I realized, that I actually never explained, who to make egg-tempera.

Well. That. Is. Embarrassing.

Here we go. The long version (a new painting project below all these letters):

1. Materials

1.1. Get a transparent jar (glass) with parallel walls (a classic cylinder, that is. No cone- or cola-shaped thing. The reason why: later) with a lid or cap closing waterproof.

1.2. Get Linseed-oil Varnish (e.g. at Kremer). That is the oily part of the tempera, that makes the paint water-resistant after drying completely (about a week).

1.3. Get dammar-solution 1:2 (e.g. at Kremer). Or make it yourself (recipe below). Besides being a desinfectant (remember? we´re going to use eggs. You´ll be glad for every desinfectant if you know the smell of eggs gone rotten...) dammar-solution has a very important function. Oils (such as our linseed-varnish) gain volume while drying (!). That is the reason for a lot of cracks in oilpaintings. If you paint over not completely dried oilpaint, the underlying, still swelling paint tears apart the upper oilpaint.
Dammar-solution loses volume while drying. So it´s the opposite effect. That provides the wonderful feature of tempera-paint of being capable to be painted over endlessly. Until the invention of acrylics (that have other problems) a unique feature.

1.4. Get as much hen-eggs as you need. That is our emulsifier, keeping oil-based and water-based ingredients in balance and emulsion (put simple: so you can paint it with water as a solution).

1.5. Get adhesive tape made of paper (or someting you can put marks on).

2. How to make tempera

2.1. Take the tape and adhere it vertically from top to bottom on the side of the jar.

2.2. put the whole egg (except the eggshell...), that means the yellow and the white of the eggs (one egg up to filling half the jar) in the jar and close it. Shake the closed ja for at least 3min. That is very important!! The emulsion falls apart more easily if not mixed well. You can use a mixer as well, but that´s foaming a lot.

2.3. Mark on the tape the level of the scrabled-egg-liquid (first mark). Second mark is the doubled height of the liquid. Third mark ist in the middle between mark one and mark two, dividing the upper (empty) half in quarters.
Here it gets obvious, why we need a cylinder and not a cone-like jar. The marks are for volumes of ingredients to add. Those volumes would not be correct in cone-like jars.

2.4. From here it gets very simple. Add dammar-solution up to mark three (the one in the middle). Shake again for at least 3min (really important!). Then add linseed-varnish up to mark two (the upper mark) and shake again for at least 3min.

That is the fundamental egg-tempera recipe after Wehlte (sorry, no english text found). It is expandable in oilpaint-direction by adding more linseedoil-varnish (better linseedoil or puppyseed oil). Or in watercolour/gouache-direction by adding waterbased binder like cellulose glue or bone glue or gummi arabicum or even acrylic binder.

Fundamental rule: Shake very well after each addition of an ingredient!!!

To do not so is the most common mistake causing problems in making tempera.
For further conservation you can add clove oil or what ever Kremer has for it. And no, Kremer does not pay me for recommending them. They´re good. Simple as that.

Recipe for dammar solution 1:2

Materials
balsamturpentine, dammar, a stocking made of nylon
a measuring jar
a big jar, that can be closed to solve the dammar resin in

How to make dammar solution
Dammar 1:2 means one volume dammar resin is being solved in two volumes of balsamturpentine. To do so, you fill the measuring ja with balsamturpentine (the solving jar must be at least twice as big!). then you pour it into the big jar. Dry the measureing jar with a napkin or so. Then fill it half with dammar resin. Pour that into the nylon stocking and hang it into the big jar one third into the turpentine (to hang it deeper can cause the dammar to agglutinate). Fixate it with the lid. The solution takes a few days. Keep the dammar solution away from direct light.

------------------------------

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
Linien. Die gibt´s eigentlich gar nicht in der Natur. Das abstrakteste Konzept ist die Linie selbst.
--++--
Lines. They don´t exist in nature, actually. The most abstract concept is the line itself.
------------------------------
Mit Scribtol, einer Schellacktinte, gezeichnet. Als nächstes kommt Grisaille. Und es wird individueller und unschematischer.
--++--
Drawn with Scribtol, a shellac-based ink. Next comes the grisaille. And it will be more individual, less schematic.

Herzlichen gruß

Gerd



Technorati Tags: , , , , , , , ,

2007-02-27

Hello. I am still alive.

No german text today. I don´t feel like it.

Well. This isn´t quite daily anymore and you deserve an explanation. I am (almost was) in serious trouble concerning my studio preventing me from working there (besides of some other private difficulties...). I won´t go into details. They´re not beautiful.
But.
Next picture is on its way. I have to be in Vienna for a few days. After that I´ll resume posting.

Herzlichen Gruß

Gerd

And: THANK YOU for asking, how I am. I appreciate that.

2007-01-31

How to paint skin 3.6 - Oktoberfest

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
In Bayern auf dem Oktoberfest gab es diesen Wettbewerb, so lange wie möglich ein volles Maß Bier mit ausgestrecktem Arm zu halten. Daran dachte er als er, als er wie wahnsinnig auf die Knöpfe der Fernbedienung drückte.
--++--
In Bavaria at the Oktoberfest they had this contest of holding a full glass of beer away from you, the arm straight forward as long as you can. That´s what he was thinking about while he was sitting there, pushing the buttons of the remote control frantically.
------------------------------
Heller Ocker ist sie letzte Farbschicht hier. Es heilt all die Wunden...
Mit einem Pinsel aufgetragen und zum Teil wieder abgewischt, um hellere Stellen zu haben, und einige Dinge sichtbar zu halten (die Narbe).
Ich höre mit dem Arm hier auf. Aber nicht mit der Haut. Was ich hier gelernt habe: Arme sind nicht sooo spannend zu malen. Zumindest nicht ohne Kontext. Wie auch immer. Es gibt noch andere Teile der Haut. Mehr später.
--++--
Light ochre is the latest layer of paint here. It heals all the wounds...
Applied with a brush and rubbed off again partially, to have lighter parts and to leave some things (the scar) still visible.
I´ll stop with the arm here. But not with skin. What I learnt here: Arms aren´t thaaat interesting to paint. At least without context. Anyway. There are other parts of skin. More to come.

Herzlichen Gruß

Gerd


Technorati Tags: , , , , , , , ,

2007-01-26

How to paint skin 3.5 - Viel zu ernst

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
Heute kein seltsamer Text hier. Das Bild wird sehr viel ernster als beabsichtigt. Entschuldigung.
--++--
No weird text here today. The picture gets much more serious than intended. Sorry for that.
------------------------------
Dieser Arm hat eine Narbe und einige blaue Flecken. Die Farbgebung ist etwas übertrieben, aber das wird in den nächsten Schritten abgedämpft. Er hat außerdem Haare. Alle Effekte sind in einer Schicht gemacht. Die Narbe ist ein einzelner Pinselstrich mit dunklem Violett. Der wurde mit einem trocknen Pinsel angepasst. Auf der oberen Seite der Narbe ist Eiter sichtbar, mit einfachem Kadmiumgelb gemalt. Die Blauen Flecken sind mit dem restlichen Violett gemacht. Sehr wenig Farbe in einen trocknen Pinsel auf dei Leinwand gerieben.
Das Haar ist mit einem hellen Braun (man kann jede Haarfare, die man will, nehmen) gemacht, in einer Art semikalligrafischen Malstil. Als würde man chinesische Schrift imitieren und dann alles mit einem trocknen Pinsel verreiben, um es unschärfer und heller zu bekommen. An hellen Stellen ist die Haarfarbe auch heller verwendet.

This arm has a scar and some bruises. The colouring is a bit too much, it will dimm down in the next steps. It got a hairy skin as well.
All effects are made in one layer. The scar is a single brush stroke with dark violet. It was adjusted (faded out) with a dry brush. On the upper side of the scar sanies is visible, painted with plain cadmium yellow. The bruises are made with the remaining violet. Very little paint in a dry brush, rubbed on the surface of the canvas.
The hair is made with a light brown (use what ever haircolour you like to paint) applied in a kind of semi-kalligraphic way. Like trying to imitate chinese writing, and then rubbing a dry brush over it, to blur it and to get it lighter. In lighter areas the hair colour is lighter as well.


Herzlichen Gruß


Gerd

Technorati Tags: , , , , , , , ,

2007-01-24

How to paint skin 3.4 - Fernbedienung

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
Naja, wenigstens konnten sie nicht sehen, was er in der Hand hielt. Nackt zu sein, war schon peinlich genug. aber wenn sie gewußt hätten daß er die Fernbedienung in der Hand hielt, um sie alle wegzuzappen, hätter er einer Menge, halb lachend und halb panisch gegenübergestanden. Er bevorzugte das reine Lachen.
--++--
Well, at least the couldn´t see what he was holding in his hand. Being naked was surely enough to be embarassed about. But if the knew, he held the remote control to switch them off, changing to another world, he would have been confronted with a half laughing half panicing crowd. He preferred the full laughter.
------------------------------
Tja. Beinahe fertig. Wir haben den Hautton (Rot, Ocker und Weiß, wie immer), ein bischen rötlich, aber es ist Winter und die Sonne macht sich rar. Die Pigmente sind alle lasierend. Und es sah schlecht aus. Also habe ich ein wenig Titanweiß genommen, um die Transparenz des Weißanteils des Hauttones etwas herunterzufahren. Sehr hilfreich. Malerei ist kein Dogma oder ein religiöses Ritual, das man genau befolgen muß. Es ist ein Abenteuer, wo man Probleme lösen muß, die einem über den Weg laufen.
Es ist ein bisschen zu perfekt, wir brauchen ein paar Pickel oder so. Das kommt als nächstes.
--++--
Well. Almost finished. We have a skin tone (red, ochre and white, as ever), a bit reddish, but its winter, sun is rarely seen. The pigments were all transparent. And it looked bad. So I took a bit titanium white to lessen the transparency of the whit part of the skin tone. It helped a lot. Painting is not a dogma or a religious ritual to be followed precisely. It is an adventure, where you have to solve problems coming your way.
It´s a bit too perfect yet, we need some spots or someting. That´s next.

Herzlichen Gruß

Gerd


Technorati Tags: , , , , , , , ,

2007-01-23

How to paint skin 3.3 - Illegaler Schnee

Eitempera - Eggtempera, 12cm x 18cm.
Ja, es war genug. Nie wieder. Und insbesondere dieser grottige, billige Wein. Nie wieder. Und dann dachte er, das es wirklich sehr nett wäre, wenn diese Farben verwchwinden würden und Platz machen würden, so daß die richtigen zurückkommen könnten.
--++--
Yes, it was enough. Never again. And, especially not this rotten cheap wine. Never again. And then he thought, that it would be really nice, if those colours would fade and give way to the real ones to come back again.
------------------------------
Krapplack unf Kobaltgrün ist die nächste Schicht, um Haut in "14Jh. -licher Maltechnik" zu malen. Natürlich ist das hier extrem übertrieben. Wir sind im 21ten Jahrhundert, nicht wahr...
Trotzdem, das Prinzip funktionniert. Man hat eine Skizze, dann hat man Hell und Dunkel, entsprechend dann Untermalfarbe um den Hautton zu modulieren, der als Abschluß folgen wird, zumindest vorläufig...
--++--
Rose madder and cobalt green is the next layer to paint the skin in the "14 centuryish painting technique". Of course this is overdone extremely. We´re in the 21th century, you know...
But still, the principle works. You have a sketch, then you have light and and darkness, then you have underlying colours accordingly to modulate the skin tone, that will follow as a finish, at least for the time being...

Herzlichen Gruß

Gerd


Technorati Tags: , , , , , , , ,